Padel Tennis Frankfurt – COMING SOON –

Padel, Pádel oder Paddle!

Padel Tennis im Sportpark Frankfurt

Sportskanonen aufgepasst! Im Sportpark Frankfurt könnt ihr euch so richtig auspowern. Umgeben von einem Käfig aus Glas und einer Metallkonstruktion, verleiht euch die neue Trendsportart Padel den richtigen Kick:

Zwei Teams aus je zwei Personen stehen sich auf dem Court des Padel Centers gegenüber. Ihre Haltung leicht gebückt, sie wippen in den Knien, die Schläger fest in der Hand. Spannung liegt in der Luft. Einer richtet sich auf und SMASH! Das Match beginnt! Der Aufschlag läutet den rasanten Ballwechsel ein. Schnell geht der Ball hin und her, hin und her. Beim Paddle muss nicht viel auf Regeln geachtet werden. Hier bedarf es bei der Jagd auf den Ball lediglich einer schnellen Reaktion und eine Menge Spaß, um den Gegner gekonnt in die Flucht zu schlagen. Auch ohne viel Spielerfahrung ist ein hoher Spaßfaktor mit sehr viel Action vorprogrammiert.

Tennis mit einem Paddel spielen?

Fast. Padel Tennis oder einfach nur Padel (Pádel sagen die Spanier) genannt, hat nicht viel mit dem Paddel von einem Boot gemeinsam. Die aus Spanien stammende Sportart ist über die Grenzen Spaniens und Argentiniens hinaus gefragt und genießt mittlerweile internationale Beliebtheit. Auch bei uns im deutschsprachigen Raum ist die Sportart immer gefragter.

Padel fällt in die Kategorie des Racket-Sports und lässt sich gut als eine Mischung aus Tennis und Squash zusammenfassen. Zwei Doppel (also vier Spieler) spielen Padel Tennis (auch Paddle Tennis) gegeneinander auf dem Padel Court. Die Padelplätze sind wie beim Squash von Wänden umgeben. Diese Wände aus Glas und robusten Drahtgittergeflechten können und sollen gerne ins Spiel integriert werden. Als Teil des Racket-Sports lebt Padel nämlich von dem Rückschlag des Balls (Racket auf Deutsch Schläger, Rückschlagsport). Denn das macht das Spiel noch agiler, noch spannender und bereitet noch mehr Spaß.

sportpark frankfurt padel tennis gallery
sportpark frankfurt padel tennis gallery1

FAQ's

ZÄHLWEISE:

  • Padel benutzt die gleiche Zählweise wie Tennis.

  • Sechs Spiele bei mindestens 2 Spielen Vorsprung braucht man, um einen Satz zu gewinnen und wer zuerst zwei Sätze gewinnt, hat das Match gewonnen.

  • Ein Spiel wird genauso gezählt wie beim Tennis, also z.B. 15/0, 30/0, 40/0, Spiel oder ggf. Einstand und Vorteil.

  • Kommt es bei einem Satz zum 6:6 wird wie beim Tennis Tie-Break gespielt.

DAS SPIEL:

  • Ist der Ball erst mal im Spiel, so muss er nach der Netzüberquerung auf der gegnerischen Seite immer zuerst auf dem Boden aufkommen bevor er die Wände berührt.

  • Außer beim Return sind Volleys immer erlaubt.

  • Nach einer oder mehreren Wandberührungen darf der Ball wieder zum Gegner gespielt werden, aber nur bevor er den eigenen Boden ein zweites Mal berührt.

  • Genau wie beim Tennis darf der Ball auf der eigenen Seite den Boden nur einmal berühren und auch nur einmal geschlagen werden. Vor dem Spielen auf die gegnerische Seite darf der Ball auf der eigenen Seite auch an eine oder mehrere Wände gespielt werden.

AUFSCHLAG:

  • Das Spiel startet wie beim Tennis in das diagonal gegen- überliegende Feld und der Aufschläger hat 2 Versuche (erster und zweiter Aufschlag).

  • Der Aufschläger muss mit beiden Füßen hinter der Aufschlaglinie stehen.

  • Der Returnspieler kann sich diagonal gegenüber dem Aufschläger hinstellen, wo er möchte, also vor oder hinter der Aufschlaglinie.

  • Der Aufschläger muss den Ball zunächst auf den Boden prellen und dann maximal aus Hüfthöhe spielen.

  • Anschließend muss der Ball zunächst den Boden des schräg gegenüberliegenden Aufschlagfeldes berühren, sonst ist es ein Fehler.

  • Beim Aufschlag darf der Ball nach dem gegenüberliegen- den Boden nicht den Drahtzaun berühren, sonst ist es ein Fehler.

  • Berührt der Aufschlagball das Netz und anschließend den gegenüberliegenden Boden, so wird wiederholt, berührt der Ball vor dem zweiten Bodenkontakt den Drahtzaun, so ist es ein Fehler.

  • Die richtigen Schuhe:(Saubere) Padelschuhe, Tennis Sandplatzschuhe oder Allcourt Schuhe sind geeignet.
  • AufdenPadelplatzgehören(maximal)4Spielerund 3-4 Bälle. Alle anderen Gegenstände wie Taschen, Getränke o.ä. müssen draußen bleiben (einzige Ausnahme: Trainingsstunden mit Trainer/innen).

  • AlleSpielermüssendaraufachtenIMMERdieHandge- lenksschlaufe ihres Schlägers beim Spielen zu benut- zen, um Schäden an Mitspielern und Glasscheiben zu vermeiden.

  • SchädenamCourtmüssenimmersofortgemeldet werden um Verletzungen beim Spielen zu vermeiden.

  • ZuharterKontaktzwischenSchlägerundGlassollte vermieden werden. Bewusstes und/oder gezieltes Einschlagen auf die Scheiben ist logischerweise absolut verboten.

Grundsätzlich ist es natürlich möglich, ein gebuchtes Event zu verschieben. Gebt uns bestenfalls so früh wie möglich Bescheid.

Ein gebuchtes Event kann bis zu 48 Stunden vorher kostenlos storniert werden.

Ja. Im Sportpark ist eine Musikanlage vorhanden, die gegen einen Aufpreis von 40,00 € gerne genutzt werden kann.

Unsere Padel Courts liegen alle im Freien, weshalb wir euch für diese Sportart nur Outdoor Plätze anbieten können. Nach Möglichkeit liegt die Wahl aber ansonsten bei euch.

Ja. Wir vom Sportpark haben ein Hygienekonzept erarbeitet, das den geltenden Regelungen angepasst ist. Je nach Datum des Events kann es jedoch variieren.

ÖFFNUNGSZEITEN

AUFENTHALT UNTER BEACHTUNG DER AKTUELLEN HYGIENEVORSCHRIFTEN!

MO - FR   14.00 bis 23.00 Uhr

SA - SO   11.00 bis 23.00 Uhr

 

(Küchenzeiten abweichend)